Weich sollt ihr es haben

Sind die Ringe erst einmal ausgesucht und das Konto somit für den Monat erschöpft, so ist es umso wichtiger die glänzenden Heiligtümer ideal in Szene zu setzen.

Das Ringkissen eine Zierde für die Zierde:

Bei der Wahl des richtigen Ringkissens gilt es nach Haptik und Optik zu entscheiden. Es soll sich gut anfühlen und zudem schön aussehen. Von glänzend und zart bis prunkvoll und üppig ist alles erlaubt.

Besonderen Wert sollte jedoch darauf gelegt werden, dass die Ringe den nötigen Halt haben, damit diese nicht verloren gehen.

Der richtige Überbringer:

Soll ein Kind die Ringe überbringen, was zumeist bei den Hochzeitsgästen für besondere Rührung sorgt, so ist es wichtig, dass das Kind das Kissen gut tragen und dieses nicht zu groß ist. Überbringt der Bräutigam die Ringe sollte darauf hingewiesen werden, dass dieses nicht inklusive der Ringe verloren geht – wie es in vielen Filmen gezeigt wird.

Viele Brautmodeausstatter bieten individuell verzierte Kissen an. Eine schöne Erinnerung an den schönsten Tag im Leben. Mindestens genau so schön wie der Ring an Ihrer Hand.